Foto: Motorrad © Massimiliano Serra - Fotolia.com
Foto: Motorrad © Massimiliano Serra - Fotolia.com

Welches Navi?

=== Content mit Links auf Navis entfernt, weil steinalt ===

Das beste Navi war der alte Tomtom Urban Rider. Den konnte man mit Handschuhen bedienen und war wetterfest.

Die neuen Tomtom Rider haben ein kapazitives Display wie ein Mobiltelefon, was komplett an den Bedürfnissen vorbei entwickelt worden ist: Man muss man es ultraempfindlich einstellen, damit man es mit den Handschuhen bedienen kann, aber dann reagiert es auf Wassertropfen und läuft Amok, wenn Tropfen von oben nach unten rinnen. Die Handschuh-Bedienung ist aber sowieso eine Katastrophe, die super Funktion "kurvige Strecke" ist unbrauchbar geworden und führt in jeder Ortschaften in kleinste Gassen, bis man die Ortschaft im Zickzack-Kurs hinter sich gebracht hat. Genau das Gegenteil von dem, was man will. Das Display des Rider 400 war geklebt und wurde nach kurzer Zeit undicht, worauf sich bei Regen Wasser im Gerät sammelt und das Display von innen beschlug und defekt wurde. Die neuen sind meines Wissens immer noch geklebt. Hoffen wir, dass der neue Kleber tatsächlich lange hält. (Sowas muss natürlich GESCHRAUBT werden!)

Garmin kocht mit seinen zumos auch nur mit Wasser, im Forum schimpfen auch alle, instabile Software, ständige Abstürze, das Übertragen von Routen ist ein Pain in the ass. Alle sagen, dass die früheren Modelle besser waren als die neuen. Navigation kenne ich nur von einem Garmin fürs Auto. Das war so schrecklich, dass ich es hergeschenkt habe, nur damit ich mich nicht mehr ärgern muss.

Ich selbst verwende immer noch meinen Urban Rider, habe mir sogar irgendwann noch ein zweites Modell auf Reserve gekauft, damit ich nie den neuen verwenden muss. Ansonsten würde ich mir irgendeine Lösung mit Smartphone und App suchen. Die App-Hersteller haben die oldschool Navi-Hersteller, die im Rückwärtsgang unterwegs sind, von der Funktionalität sowieso längst mit Lichtgeschwindigkeit überholt.

Tipps zum Fahren mit Motorrad und Navigationssytem

Allgemeine Tipps

Es gibt nichts ärgerliches, als plötzlich ohne Navigationssystem im Nirgendwo zu stehen und nicht zu wissen, ob man jetzt links oder rechts fahren soll. Und wie man überhaupt jemals wieder nach Hause kommt. Ist mir alles schon passiert. Damit dir nicht das selbe passiert, hier ein paar Tipps:

  • Kontrollier die Route doppelt und dreifach
    Meine Routen, die ich bereits gefahren bin, sollten eigentlich alle passen. Was problematisch ist und anfangs immer wieder passiert: Man positioniert einen Routenpunkt unabsichtlich in einer Nebenstrasse. Das passiert dann, wenn man zuwenig weit in die Karte zoomt. Was passiert: Man wird angewiesen, irgendwo abzubiegen und nach 50 Metern wieder umzudrehen. Das ist wirlich ärgerlich. Um dies zu vermeiden: Zoome nach dem groben Festlegen der Route nochmals auf jeden Punkt hin und kontrolliere die Positionierung. Oder leg Routenpunkte am besten zwischen den Ortschaften fest, wo es nicht viele kleine Nebenstrassen gibt.

  • Präge dir die Route halbwegs ein!
    Fahr nicht einfach blind nach dem Navi. Es geht auch darum, dass man die eigene Umgebung besser kennenlernt. Wenn dir jemand erzählt, dass es im Irenental ein gutes Gasthaus gibt, kanns ja nicht sein, dass du nur schulterzuckend da stehst, obwohl du bereits 20x durchgefahren bist. Ein bisschen geografische Allgemeinbildung ist nicht schädlich! ;-)

  • Lern mit deinem Navi umzugehen!
    Wenn du versehentlich oder absichtlich von der Strecke abkommst, ist es nützlich, wenn man Funktionen wie "Das nächste Ziel überspringen" kennt. Oder wenn man die Strassensperre-Funktion kennt. Ansonsten wird es dir so gehen, dass dich das Navi wieder zurücklotst, du den Punkt in der Route abfahren muss und erst dann gehts wieder weiter. Man muss nicht zwingend jeden Routenpunkt abfahren, dafür gibts keine Bonuspunkte.

  • Nimm herkömmliches Kartenmaterial mit oder druck dir die Route aus
    Falls das Navi unerwartet den Geist aufgibt, benötigt man eine Karte. Die kannst du samt Route sogar selbst ausdrucken. Wie? Zoom in die richtige Stufe, so dass man die wichtigen Ortsnamen erkennen kann, die man für die Orientierung mit Strassentafeln brauchen wird und mach mit der Druck-Taste einen Screenshot. Öffne Word oder ähnliches, schalte das Seitenformat auf Querformat um und füg den Screenshot mit Strg+V ein. Evt. auf mehrere Seiten verteilen. Oder die Druckansicht des Motoplaners verwenden.